Springen Sie direkt:

Die Individualistinnen

Tonne wird 1985 in Berlin geboren. Mit 13 merkt sie, dass sie Borderline hat. Nach der 11. Klasse bricht sie die Schule ab. Sie pendelt zwischen Psychiatrie und betreuten Einrichtungen. Mit 17 stürzt sie betrunken vor die U-Bahn. Ihr rechter Fuß muss amputiert werden. Hähnchen wird 1986 in Berlin geboren. Schon als Kind hat sie schwere Depressionen und Essstörungen, ritzt sich die Arme auf. In der 12. Klasse verlässt sie die Schule. Auch sie muss mehrfach in die Psychiatrie. 2006 lernen sich die beiden bei Neuhland, einer Beratungsstelle für suizidgefährdete Jugendliche, kennen. 2007 ziehen sie zu zusammen. Eine Sozialarbeiterin unterstützt sie. Ihre Ratten heißen Zombie und Gremlin.

Die Individualistinnen

von Plutonia Plarre & Anna Lindström

berlinfolgen
Serie Website

Personen:

Weiterführende Links:

Grimme Online Award

› Preisträger beim diesjährigen Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung
› Information zum Preisträger

› DRadio Wissen über die berlinfolgen

› berlinfolgen auf taz.de
› berlinfolgen auf Facebook
› berlinfolgen auf Twitter
› berlinfolgen auf Soundcloud

 

„berlinfolgen“ – nah dran am Menschen

Die Fotofilm-Serie „berlinfolgen“ ist eine Koproduktion von taz.​de und 2470media. Menschen, die in Berlin leben, erzählen hier ihre ganz persönliche Geschichte. Dabei führen sie uns an besondere Orte der Stadt. Und das nicht wie üblich in Videobildern, sondern in knapp dreiminütigen Fotofilmen: mittels starker Fotografie, Videoelementen, Interviews und O-Tönen. Es entsteht so ein reiches Mosaik der Stadt Berlin - seit dem 9. April 2011 wöchentlich auf taz.de, berlinfolgen.de und in den Sozialen Netzwerken.

Dank unserer berlinfolgen-Unterstützer werden bis Februar 2013 einhundert Protagonistinnen und Protagonisten vor die Kamera getreten sein. Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, aber eines gemein haben: Sie sind keine Prominenten.